Das eCommerce-Camp Hamburg

In den letzten beiden Tagen, vom 26. bis 28. Oktober 2017, fand zum ersten Mal ein eCommerce-Camp in Hamburg statt. Organisiert von Portaltech ReplyTRITUM GmbH und marmalde GmbH kam das in Jena bereits etablierte Camp nun in die Hansestadt.

Das Camp fand im Stil der Barcamps im 6. und 7. Stock der Designoffices statt. Über den Dächern von Hamburg schaffte die Location ein angenehmes Umfeld für einen regen Austausch von Shopbetreibern, Entwicklern und Agenturen. Es wurde sich intensiv mit Shopsysteme wie z.B. Shopware, Magento, OXID, Aimeos und Hybris auseinandergesetzt, über Erfahrungen, Herausforderungen und skurrile Erlebnisse gesprochen.

Die Sessions, ausschließlich von den Teilnehmer eingebracht, waren inhaltlich so breit aufgestellt, wie es das Themenfeld des Onlinehandels auch ist. Von rechtlichen Aspekten der Datenschutzgrundverordnung, über den Einsatz von Chatbots und neuen Service-Angeboten für Shopbetreiber bis hin zu Einblicken ins Projektmanagement tauschten sich die Teilnehmer aus. Sehr spannendes Highlight war sicher am ersten Tag die Elefantenrunde der Shopsysteme. Ausgehend von einem konkreten Kunden-Case wurde in großer Runde über die Stärken und Schwächen der Shopsysteme Shopware, Magento, OXID, Aimeos und Hybris gesprochen.

Die kulinarische Versorgung war erstklassig und der freitägliche Tagesausklang in der Good Old Days Bar, deren Souterrain Dank eines hervorragenden Barkeepers legendär ist, setzte dem leiblichen Wohl einen Doppel-i-Punkt auf.

Einen Wermutstropfen gibt es dann aber doch zu vermelden: die Teilnehmerzahl. Hamburg, ey! E-Commerce-Hauptstadt? 2 Etagen unter dem Veranstaltungsort haben AboutYou und Collins ihr Wirkungsfeld. Und auch sonst hat Hamburg ja eigentlich den Ruf, Hochburg des digitalen Handels zu sein. Diesem Ruf sind leider viel zu wenig Leute gefolgt. Rekordverdächtig: die No-Show-Rate. Das hat das erste eCommerce-Camp zwar klein und fein gemacht, aber das Potential nach oben ist noch ordentlich. 2018 liegt die Latte hoch.

Sessionplanung: Auftakt eines Barcamps.

 
ganz und gar keine Märchenstunde: Session mit sitegeist

 
weit über den Tellerrand geschaut, der weite Blick über Hamburg

 
Couchsession: Raum, sich in kleiner Runde auszutauschen

 
Tagesabschluß im Good Old Days

 
durchweg gelungene Maßnahmen gegen hungrige Mägen

 
Die Sponsoren

 
Der Veranstaltungsort, die Design Offices, mit kreativen Impulsen

 
Ein häufig angesprochenes Thema: Remote Work

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

zwölf − vier =