Umsatz-Performance des Spreadshirt-Plugins Dezember 2015

Nun liegt er also hinter uns, der umsatzstärkste Monat des Jahres. Somit haben wir ein Ergebnis, wie sich das Spreadshirt-Plaugin für Shopware unter Vollast auf HASENFARM.com Verhalten und die Kasse hat klingeln lassen – oder auch nicht?

Schauen wir uns die lange Reihe der Dezember an, dann sehen wir quasi einen freien Fall von 2012 bis 2014. Einerseits wirken Durchlauf- und Abnutzungseffekte, andererseits haben wir bis November 2015 technologisch im Jahr 2009 gelebt. Keine zeitgemäße Usability, nicht mobil optimiert, designtechnisch altbacken.

Umsatzentwicklung Monat Dezember
Umsatzentwicklung Monat Dezember

Das Chart zeigt den Umsatzverlauf von Sortiment, Tablomat (welcher bei Spreadshirt als eigenständiger Shop bewertet wird) und Marktplatz. Die Marktplatzumsätze habe ich als Referenzwert erhalten, um eine Relation zu haben. Unser Shop-Umsatz trudelte in den Vorjahren beständig in Richtung Boden. Ob der Fallschirm im richtigen Moment aufgehen würde, war ungewiss. Beim Blick auf die Kurven des Dezembers zeigt sich nun: der Fallschirm ist aufgegangen. Das Plugin hat zusammen mit Shopware seinen Job gemacht und uns im Sortimentsgeschäft sogar einen Aufwärtstrend beschert. Die Stabilisierung der Umsätze im Tablomat hat ihre Ursache auch in dem Feature, dass wir Sortiment und Designer direkt in der Artikelansicht verschmelzen. Endlich ist es uns wieder gelungen, besser als der Marktplatz abzuschneiden. Gerade in Hinblick auf die Steigerung der Markenbekanntheit und die Kundenbindung ist diese Entwicklung sehr positiv zu bewerten.

Auch bei dieser Betrachtung darf der Blick auf Google Analytics nicht fehlen. Da wir mit dem Relaunch eine neue Property-ID eingesetzt haben, muss ich die Vergleiche manuell erstellen. Um es kurz zu machen: alle KPIs haben sich deutlich verbessert.

Entwicklung des Besucherverhalten 2014 zu 2015
Entwicklung des Besucherverhalten 2014 zu 2015

Fazit: Der Dezember hat gezeigt, dass wir mit dem Spreadshirt-Plugin für Shopware ein wichtiges und wertvolles Tool entwickelt haben. Bezüglich der Investitionskosten auf die ich von Spreadshirt-Partnern angesprochen wurde: das Plugin hat sich bereits nach den ersten zwei Dezemberwochen amortisiert. Unterstelle ich, dass das Plugin für die Umsatzsteigerung des Dezembers alleine verantwortlich war, sollte sich das Tool bereits nach 1-2 Quartalen komplett gerechnet haben. Dafür das die Lizenz unbegrenzt nutzbar ist, sicher eine lohnende Investition für Partner, die ihre Marke ernsthaft und professionell aufbauen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

12 + 15 =